Home

 > Kurse

 > Presse-Service

 > Pressearchiv

Italienisches Ambiente bei den 3. Ispringer KFO-Tagen

Etwa 100 Teilnehmer folgten der Einladung „Bella Italia bei Dentaurum“ und erlebten ein fortbildungsreiches Wochenende (15.10. – 17.10.04) im CDC – Centrum Dentale Communikation in Ispringen.

01.11.2004

Italienisches Ambiente bei den 3. Ispringer KFO-Tagen

Etwa 100 Teilnehmer folgten der Einladung "Bella Italia bei Dentaurum" und erlebten ein fortbildungsreiches Wochenende (15.10. – 17.10.04) im CDC – Centrum Dentale Communikation in Ispringen. Im Rahmen eines Lingual-Workshops am ersten Veranstaltungstag stellte Dr. Olivier Sorel, Universität Rennes – Frankreich, das magic®-Lingualsystem von Dentaurum vor. Gemeinsam mit dem Ispringer Dentalunternehmen hat er dieses neue System entwickelt, das gegenüber den schon bekannten Lingualsystemen entscheidende Vorteile bietet. Dr. Sorel erläuterte die Einzelheiten der neuen magic®-Lingualbrackets anhand von klinischen Fällen, wies die Teilnehmer mittels Typodonten in deren Handhabung ein und gab hierzu hilfreiche Tipps. Das Positionierungsgerät LinguSet, mit dem die magic®-Brackets einfach und genau positioniert werden können, wurde von Martin Hildmann, Mitarbeiter der Entwicklungsabteilung Orthodontie bei Dentaurum, demonstriert. Dieser Workshop wurde am Sonntag aufgrund der vielen Anmeldungen nochmals wiederholt.

Der Samstag stand ganz unter dem Motto "Ästhetik in der Kieferorthopädie". Professor Dr. Dr. Robert Fuhrmann, Universität Halle, sprach über das Thema "Wieviel ästhetische Kieferorthopädie können wir uns leisten?" Es ist klar, dass die Ästhetik-Nachfrage eine große Wachstumsperspektive hat. Doch Ästhetik muss auch bezahlbar sein. So stellte Professor Fuhrmann verschiedene kieferorthopädische Komfortpakete vor, die auch eine ästhetische Kieferorthopädie an finanzschwachen Standorten erlaubt. Über die Grenzen und Möglichkeiten der kieferorthopädischen Therapie referierte Privat-Dozent Dr. med. dent. Nezar Watted, Universität Würzburg. Dabei war ihm besonders an der Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen gelegen. Eine gemeinsame kieferorthopädisch-kieferchirurgische Therapieplanung, problem- bzw. zielorientierte orthodontische Vorbereitung, eine korrekte chirurgische Durchführung, gezielte postoperative orthodontische Behandlung sowie eine fallspezifische Retention sind Voraussetzungen für diese interdisziplinäre Zusammenarbeit. So kann ein optimales Resultat hinsichtlich Funktion, Ästhetik und Patientenzufriedenheit erreicht werden. Privat-Dozent Dr. Paul-Georg Jost-Brinkmann, Charité Berlin, stellte die auf dem Markt befindlichen Lingualbrackets vor und ging auf deren Vor- und Nachteile ein. Dabei berichtete er sehr ausführlich über seine eigenen klinischen Erfahrungen mit den verschiedenen Lingualsystemen.

Die Gastreferenten aus Italien, Dr. Mauro Cozzani und Dr. Pietro di Michele, sprachen über Hyrax®- und Variety-Schrauben und deren Einsatz in der kieferorthopädischen Chirurgie - speziell als Distraktor, sowie über die Situation der Kieferorthopädie in Italien. Dass Zahnersatz-Intoleranz vielleicht auch bald zu einem kieferorthopädischen Problem werden könnte, schilderte Dr. Felix Blankenstein aus Berlin sehr eindrucksvoll.

Zum Abschluss stand "Der besondere Vortrag" mit Gregor Staub, Gedächtnistrainer aus der Schweiz, auf dem Programm. Mit seiner verblüffend einfachen Mega Memory Technik schaffte er es innerhalb kürzester Zeit, dass sich die Teilnehmer 30 sehr komplexe Begriffe merken und die letzten 10 amerikanischen Präsidenten in der Reihenfolge ihrer Amtszeiten nennen konnten. Als sie dann auch noch auf thailändisch bis 10 zählen konnten, war die Begeisterung groß. Und manch einer musste zugeben, dass er sich das nie zugetraut hätte.

Die wissenschaftliche Leitung der 3. Ispringer KFO-Tage wurde von Professor Dr. Dr. Heinrich Wehrbein aus Mainz übernommen. Kompetent und humorvoll führte er durch diese gelungene Veranstaltung. Italienisches Flair bot an diesem Wochenende nicht nur das Centrum Dentale Communikation, sondern auch das Dorint Sofitel Hotel in Baden-Baden. Bei einem erstklassigen Abendessen klang diese interessante und lehrreiche Fortbildung aus und einige Gäste versuchten noch ihr Glück im Spiel, in einem der schönsten Casinos der Welt.

Die nächsten Ispringer KFO-Tage sind im November 2005 geplant und stehen unter dem Motto "Verankerungsmöglichkeiten in der Kieferorthopädie".



weitere Informationen:

Telefon: +49 7231 / 803-470
E-Mail: kurse@dentaurum.de
 Zurück
Diesen Artikel weiterempfehlen:  

Newsletter

Der Dentaurum-Newsletter informiert Sie über unsere Produkte sowie rund um das Thema Fortbildung.
Newsletter abonnieren
DENTAURUM weltweit

Worldwide
DENTAURUM GmbH & Co. KG

Address: Turnstraße 31, 75228 Ispringen, Deutschland

Phone: +49 7231 803-0, Fax: +49 7231 803-295

E-Mail: info@dentaurum.de

Diese Webseite verwendet Cookies für eine bestmögliche Bereitstellung unseres Angebots. Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung


zum Online-Shop

zur Bestellplattform

Verfügbare Produkte:

  • Modelldruck
  • Retainer 3D