© DENTAURUM GmbH & Co. KG

Home

 > Unternehmen

 > Arnold-Biber-Preis

 > Preisträger

Arnold-Biber-Preis


Die Auszeichnung mit dem Arnold-Biber-Preis erfolgt durch ein Kuratorium des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie und wird seit 1910 von Dentaurum gestiftet.

Preisträger 1910 bis 2013

1910
W. Starke, Berlin
Welche Brückenarbeit entspricht den Ansprüchen, die vom Zahnarzt und vom Patienten an einen guten Zahnersatz gestellt werden, am meisten?
1911
Hauptmeyer, Essen
Die Bekämpfung der Pulpa- und Periodont-Erkrankungen im Lichte moderner medikamentöser Forschung
1913
T. Elfert, Berlin, R. MöIIer, Hamburg
Herstellung von Obturatoren für den weichen Gaumen, Experimentelle Beiträge zur modernen Wurzelfüllungsmethode
1923
W. Wriedt, Kiel
Scribonius Largus, der angebliche Begründer der Würmer-Theorie der Zahnkaries
1925
Scheidt, Frankfurt a. Main
Gesichtsschädelmessung und ihre Anwendung in der Orthodontie zur Ermittlung der Kiefer-Schädelbezeichnung und zur Herstellung von Übersichtsmodellen. Ein Beitrag zur Klärung und Festlegung in der zahnärtzlichen Orthopädie.
1958
E. Köhler, Berlin
Kritische Betrachtungen über Messungen elektrischer Metallpotentiale im Mund
1959
H. Riedel, Düsseldorf
Die Ursachen und Gesetze beim Halt der Prothese
1960
Marxkors, Münster
Andreas, Leipzig
Titel der Arbeit nicht bekannt
1962
K. Eichner
Titel der Arbeit nicht bekannt
1963
E. Körber, Tübingen
Titel der Arbeit nicht bekannt
1969
E. Witt, G. Baumgärtner, Freiburg
Experimentelle Untersuchungen über die Zungenfunktion beim Tragen des Aktivators
1971
C. W. Schwarze, Köln
Dokumentation und Analyse von Langzeitstudien über das transversale und sagittale Gebiss
1972
H. G. Sergl, Göttingen

P. M. Schopf, Frankfurt am Main
Kiefergelenk und Gebissaufbau – tierexperimentelle Untersuchungen

Der Einfluss habitueller Faktoren auf das jugendliche Gebiss
1973
R. Lohmann, Bremen
Das diagnostische Dreieck von Tweed und der Gesichtstyp
1975
C. Jacobs-Müller, H. G. Jacobs, Göttingen
Zungenteilresektion
1979
R. Roth, Wiesbaden
Statistische Analyse von 4.950 Behandlungsfällen zum Einfluss der Gesichtsstruktur auf die Entwicklung von Gebissanomalien
1980
P. Diedrich, Köln
Die Bracket-Adhäsivtechnik – eine physikalische, rasterelektronenmikroskopische und klinische Untersuchung
1981
M. Goret-Nicaise, Brüssel
Über das Wachstum des Unterkiefers beim Menschen – Tierexperimentelle Vergleichsunterlagen mittels zweier extraoraler mandibulärer Kräfte
1984
R. Ewers, Kiel
M. Heinkele, Konstanz
Die Synchondrosis spheno-occipitalis – eine fluoreszenz und polarisationsmikroskopische Untersuchung am Cercopithecus-aethiops-Affen
1985
D. Jung, Herne
Die diagnostische Bewertung der sagittalen Lage der Kieferbasen im Fernröntgenseitenbild
1986
G. Göz, Freiburg
Untersuchungen zur Biologie und Mechanik der kieferorthopädischen Zahnbewegung
1994
H. Wehrbein, Aachen
Enossale Titanimplantate als orthodontische Verankerungselemente
1995
R. Fuhrmann, Aachen
Dreidimensionale Interpretation von parodontalen Läsionen und alveolären Remodellationen im Verlauf orthodontischer Behandlungen
1996
E. K. Basdra, Heidelberg
Biologische Auswirkungen der kieferorthopädischen Zahnbewegung
1998
K. Armbruster, Tübingen
Korrosionsverhalten kieferorthopädischer Zangen bei Thermodesinfektion und Sterilisation im Autoklav
1999
A. Stellzig-Eisenhauer, Heidelberg
Der Einfluss kephalometrischer Parameter auf den Sprechklang von Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten - eine interdisziplinäre Studie
2003
C. Speer, K. Pelz, W. Hopfenmüller, E. A. Holtgrave Berlin
Untersuchungen zur Beeinflussung der subgingivalen Mikroflora bei chronischer Parodontitis – Eine Studie bei Erwachsenen während der Multibandbehandlung
2004
C. Holberg, München
Auswirkungen der forcierten Gaumennahterweiterung auf die Schädelbasis – eine FEM-Analyse
2006
G. Kinzinger, P. Diedrich, Aachen C. Kober, Osnabrück
Topographie und Morphologie des Condylus mandibularis im Verlauf einer funktionskieferorthopädischen Behandlung – eine magnetresonanztomographische Studie
2007
B. Lapatki, O. Paul, Freiburg
H. Korbmacher, B. Kahl-Nieke, Hamburg
Intelligente Brackets für 3 D-Kraft-Drehmomentmessungen in der kieferorthopädischen Grundlagenforschung und Therapie – derzeitiger Entwicklungsstand und Zukunftsperspektive
Dreidimensionale mikro-computertomographische Analyse der humanen Sutura palatina mediana in Abhängigkeit vom Alter
2009
S. Lossdörfer, A. Jäger, B. Abu Jamra, B. Rath-Deschner, W. Götz, R. Abou Jamra, Bonn
B. Braumann, Köln
Rolle der Parodontalligamentzellen im Rahmen des gestörten Zahndurchbruchs bei Patienten mit Cleidocranialer Dysplasie
2011
P. Meyer-Marcotty, H. Böhm, C. Linz, F. Kunz, N. Keil, A. Stellzig - Eisenhauer, T. Schweitzer, Würzburg
Kopforthesentherapie bei Säuglingen mit einseitigem Lagerungsplagiozephalus - Eine interdisziplinäre Aufgabe mit Ausweitung des kieferorthopädischen Behandlungsspektrums
2012
Dr. Michael Wolf, PD Dr. Stefan Lossdörfer, Dr. Rogerio Craveiro, Dr. Carlo Rossi, Prof. Dr. Werner Götz, Prof. Dr. Andreas Jäger, Bonn
PDL-Zellen setzen unter Stress High mobility group box protein 1 frei und regulieren die Makrophagenaktivität während der Umbauprozesse bei der kieferorthopädischen Zahnbewegung - Experimentelle Nachweise in vitro und in vivo

2013
K. Diercke, A. Kohl,
C. J. Lux, R. Erber, Heidelberg

A. Jablonski-Momeni,
M. Heinzel-Gutenbrunner, Marburg

Kompression führt in primären humanen Zementoblasten zur Apoptose – eine mögliche Ursache für Wurzelresorptionen?

Wirksamkeit des „Self-assembling Peptid P11-4“ zur Bildung einer Remineralisations-Matrix auf artifiziell erzeugten Schmelzläsionen an Glattflächen

 

Weitere Informationen zur Aussschreibung des Preises erhalten Sie von der
Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie oder unter:www.dgkfo.de -
"Wissenschaftliche Preise"